unser Dorf

Feuer

Michael Bessell

01.12 Uhr, wir schlafen tief. Da geht die Wohnungsklingel, immer wieder. "Was soll das denn, um diese Zeit?" denke ich, laufe ins Bad und öffne den Rollladen nach vorne. "Hallo Michael", ruft die Nachbarin von unten, "Da brennt was hinter den Häusern. Wir haben die Feuerwehr schon alarmiert. Jetzt wecken wir die Nachbarn." – Zurück ins Schlafzimmer, den Rollladen hoch, und: Das Gartenhaus im übernächsten Grundstück steht hell in Flammen! Es knistert und knackt, und der typische Brandgeruch zieht herüber. Kurz überlegen: Feuerwehr ist alarmiert, gut, jetzt Löschversuch unternehmen, los! Schnell was anziehen, Gartentorschlüssel greifen, raus in den Garten, das Wasser andrehen, Schlauch abrollen. Zu kurz. Zweiten Schlauch geholt – wo ist denn die Kupplung? Das darf doch nicht wahr sein. Wo ist die Kupplung, da war doch mal eine!! An dem kleinen Dings für zwei Euro scheitert jetzt die ganze gute Absicht, so ein M… – Da höre ich, wie ein Wasserstrahl zischend in das Feuer geht. Der Nachbar löscht schon selbst, prima, Erleichterung. Von weitem Motorengeräusche, die Feuerwehr rückt an. Durchs Haus nach vorne. Zwei Wagen sind 200 m weg. Arme hoch, winken. Da geben sie schon Gas und kommen heran. Vorne rechts sitzt der Löschzugführer, dahinter Männer mit angelegtem Atemschutz. Weis' ihn ein! – "Guten Morgen, Gartenhaus in Brand, Nachbar löscht schon selbst, Zugang hier rechts um die Häuser herum, keine Anfahrtmöglichkeit zur Brandstelle." Kurzer Befehl in das Wageninnere, dann sitzt der Zugführer ab und macht sich mit ein paar Feuerwehrleuten auf den Weg. Die beiden Löschfahrzeuge werden kurz rangiert, dann ist es plötzlich sehr hell um die Wagen, oben dran und ringsherum sind da heutzutage Leuchtleisten, Rollläden werden hochgeschoben und Geräte entnommen, Funkverkehr quäkt aus dem Lautsprecher. Die Feuerwehrleute arbeiten ruhig und routiniert, das gibt Sicherheit. Schnell ist der Hydrant vor dem Haus gefunden. Ich zurück in den Garten – jetzt ist alles dunkel. Überall Qualm und penetranter Brandgeruch. Ich hör' den Wasserstrahl an das Gartenhaus spritzen, der Nachbar löscht offenbar sehr effektiv, ruhige Stimmen der Feuerwehrleute bei der Absprache. Da wird es taghell an der Brandstelle. Boah, so eine Handleuchte will ich auch haben! Nun sehen wir die Bescherung: Die eine Seitenwand des Gartenhauses ist außen schwarz, der Baum daneben auch, der hölzerne Gartenzaun glimmt noch. "So eine Hütte brennt doch nicht von alleine", sage ich, und meine sorgenvoll, "dann brennt jetzt wohl bald die nächste". "Das wollen wir aber nicht hoffen", meint der Zugführer, "hier hat sich Kompost selbst entzündet." An der verkohlten Hüttenwand ist zwar alles frei, aber richtig, da hat immer ein Kompostbehälter dran gestanden. Ich kann das erst gar nicht glauben, aber später lesen wir es auch im Internet nach. Offenbar ist die Selbstentzündung solcher Dinger gar nicht so selten. Und wenn sie erst brennen, findet das Feuer auch reichlich Nahrung, und kann sich auch lange ausbreiten, bis es entdeckt wird. – Inzwischen ist ein C-Schlauch gelegt, die Brandstelle wird gründlich abgelöscht. Der Zugführer meldet über Funk: "Gartenhausbrand, vom Besitzer mit Eigenmitteln eingedämmt, Feuer aus. Nachlöscharbeiten noch ca. 15 min, dann Rückkehr zur Wache." Bald darauf packen die Männer und Frauen zusammen, jeder Handgriff sitzt, alles kommt wieder an seinen Platz, griffbereit fürs nächste Mal. Der Löschzug rückt ab; ringsherum ist wieder alles dunkel und ruhig. Anders ist nur, dass kein Vogel zwitschert. Sonst gibt es immer ein paar nachtaktive Piepmätze, die fröhlich die Nacht durchmachen. Die sind jetzt offenbar beeindruckt. Auch mir geht das Geschehen noch durch den Kopf: Da war die aufmerksame Nachbarin, die in der richtigen Reihenfolge alarmiert hat, danke vielmals. Der Kompostbehälter, der zu nah am Gartenhaus stand. Der gut löschende Nachbar. Die Profis von der Feuerwehr, Dank auch an sie und wie gut, dass es sie gibt! Und die fehlende Schlauchkupplung! Gleich morgen früh werde ich eine kaufen und am Reserveschlauch befestigen.