Kölner Wochenspiegel vom 26.09.2007

Immendorf 2000: Kooperation mit Nachbarvereinen

Gérard bleibt Vorsitzender

Mitgliederversammlung 2007

Immendorf - Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Immendorf 2000 standen die Vorstandswahlen im Mittelpunkt. Zuvor gab es einige Informationen der Kölner Polizei zum Einbruchschutz, die mit viel Interesse verfolgt wurden. "Wohnungstüren und Fenster richtig sichern" - das war die Kernbotschaft von Kriminalhauptkommissar Horst Köhler an die Mitglieder des Bürgervereins Immendorf 2000. Im anschließenden Rechenschaftsbericht des Vorstandes berichtete der zweite Vorsitzende Michael Bessell von interessanten Ausflügen, stellte die neue Internetseite www.immendorf2000.de vor und berichtete stolz von einem Auftritt des Vorstandes bei center.tv. Auch vor Ort waren die engagierten Immendorfer aktiv: Mehr Radwege, auch im Zusammenhang mit dem geplanten Bau der englischen Schule in Rondorf, die Gestaltung der Kiesgrube als Freizeitgelände und die Nutzung des Steinneuer Hofes als Bürgerzentrum waren weitere Themen des Rechenschaftsberichtes. Bei den großen Vorhaben hat man sich mit den Bürgervereinen aus Meschenich, Rondorf und Godorf zusammengetan, um größeres Gewicht bei der Politik zu erlangen. "Wenn wir 22000 Bürger im Rücken haben, stehen wir ganz anders da als nur mit 2000 Immendorfern", erläuterte Vorsitzender Wolfgang Gérard die Strategie. Die Kritik eines Mitgliedes an bestimmten Formalien und einigen Aktivitäten des Vorstandes wurde von den anderen Anwesenden nicht geteilt, so dass man anschließend zur Neuwahl des Vorstandes schreiten konnte. Wolfgang Gérard und Michael Bessell wurden in ihren Ämtern als erster und zweiter Vorsitzender genauso bestätigt wie Klaus Heck als Schatzmeister. Neu in den Vorstand kam Frank Schiffer als Schriftführer, der die nicht mehr kandidierende Sonja Fritz ablöste. (ks)